..

GRUNDRECHNENARTEN DES VERTRIEBS

Handelsspanne ZeitschriftenAuf Zeitschriften, die seltener als vier Mal pro Jahr erscheinen (sog. Sonderpublikationen) sowie auf Non-Press-Artikel, entfällt eine Handelspanne von 50%. Das heißt, dass lediglich die Hälfte des Nettoabgabepreises bei Ihnen verbleibt.

Zeitschriften mit höherer Frequenz erhalten ab einer Grosso-Verkaufsauflage von 10.000 Exemplaren bessere Konditionen. Höhere Verkaufserwartungen lassen bei Periodika Raum für Einführungskonditionen.

Sonderhefte mit Anbindung an einen Muttertitel profitieren bis Februar 2010 von der Handelsspanne der jeweiligen Mutter. Danach ist der zu erwartende Umsatz je Folge im Grosso für die Ermittlung der Handelsspanne relevant.

Im Ausland liegt die Handelsspanne in der Regel bei 50%. Es gibt aber auch Länder, in denen niedrigere Spannen üblich sind.

Neben der Handelspannesollten die unterschiedlichen Mehrwertsteuersätze im Inland (Press: 7%, Non-Press 19%) bei Ihrer Kalkulation Berücksichtigung finden. Welche Mehrwertsteuersätze im Ausland gelten, weiß unser Export-Team.


Download

Download

Gesetz

Umsatzsteuergesetz

siehe Punkt 156
Seite 107 bis Seite 118